Eine Gruppe Kinder ist mit Fackeln von Ragösen nach Dippmannsdorf unterwegs. Das gleiche Bild bietet sich zwischen Lütte und Dippmannsdorf. Auch in Dippmannsdorf selbst sind kleine Fackelträger anzutreffen. Was alle drei Gruppen noch gemeinsam haben, ist das Ziel ihrer Wanderung. Die Schüler der Kleinen Grundschule Dippmannsdorf sind allesamt auf dem Weg zur Ortsfeuerwehr Dippmannsdorf, wo sie bereits von den Feuerwehrleuten erwartet werden. Ortswehrführer Philipp Rettig hat mit seinen Mitstreitern aus Einsatzabteilung und Feuerwehrverein bereits Grill und Getränke vorbereitet. Feuerschalen und Sitzgarnituren bieten den Kindern und ihren Eltern die Möglichkeit, sich aufzuwärmen und von der Wanderung zu erholen.

Die Kooperation zwischen Ortsfeuerwehr und Grundschule hat in Dippmannsdorf schon lange Tradition. Wechselseitige Besuche sowie Einsatzübungen an und in der Schule haben einen festen Platz im Terminkalender. So sind die Feuerwehrleute auch gern bereit, auf ihre wöchentliche Freitagsausbildung zu verzichten und stattdessen die Verpflegung der rund 100 Gäste zu übernehmen. „Obwohl unsere Kinder- und Jugendfeuerwehr immerhin 19 Mitglieder zählt, freuen wir uns immer über weiteren Nachwuchs und nutzen daher gern die Gelegenheit, uns bei den Kindern und ihren Eltern zu präsentieren!“, erklärt Jugendwart Christian Benke. Seine Mitstreiter weiß er dabei stets hinter sich. Auf- und Abbau sind aufgrund der regen Beteiligung schnell erledigt. Am Ende waren alle Beteiligten sehr zufrieden mit dem gemeinsamen Abend.

Die Sternwanderung fand in dieser Form zum 6. Mal statt und wird weiterhin einen festen Platz in der Zusammenarbeit zwischen Grundschule und Feuerwehr einnehmen, zumal unser neuer Schulleiter Ingo Wagner bei seiner Premiere ein beeindruckendes Solo auf dem Dudelsack zum Besten gab.

sternwanderung